Fragen?

top

Biowärme

Eine automatische Biomasseheizung lässt sich mit Pellets oder Hackschnitzeln realisieren.

Holzpellets

Holzpellets entstehen aus Sägespäne, die durch hohen Druck und ohne chemische Bindemittel durch eine Lochscheibe gepresst werden. Sie haben einen extrem niedrigen Wassergehalt und einen sehr hohen Heizwert (4,9 kWh/kg).


Vorteile der Pelletsheizung:

  • nachwachsender Rohstoff - Umweltschonung
  • versorgungssicher
  • komfortabel in Sachen Heizkomfort und Anlieferung
  • einfache Bedienung
  • Förderung durch das Land OÖ
  • Wertschöpfung bleibt im Land
  • Pellets benötigen halb so viel Platz wie Scheitholz


Hackschnitzel

Hackschnitzel werden mit Hackern aus Waldrestholz produziert, welches von der Industrie nicht zu höherwertigen Produkten verarbeitet werden kann. Hackschnitzel haben einen Brennwert von etwa 4,0 kWh/kg (je nach Holzart, bei ca. 20% Wassergehalt) und sind zur automatischen Beschickung von Heizanlagen mittels Förderschnecke geeignet.

Mit heimischen Rohstoffen zu heizen, vielleicht sogar noch aus dem eigenen Wald und trotzdem eine vollautomatische Anlage im Haus zu haben - diese Vorteile vereint eine Hackgutheizung in sich. Hackgutanlagen sind besonders interessant für landwirtschaftliche Betriebe mit angeschlossenem Wald, Zwei- oder Mehrfamilienhäuser mit naturverbundenen Besitzern und Kontakt zur Landwirtschaft bzw. Waldbesitz. In den letzten Jahren haben vor allem aber auch sehr viele gewerbliche Betriebe diesen günstigen Brennstoff für sich entdeckt. Betriebskosten von weniger als einem Drittel im Vergleich zu Öl sprechen für sich.

Vorteile der Hackschnitzelheizung:

  • für mittlere bis große Heizleistung geeignet
  • regionale Lieferanten
  • komfortabel in Sachen Heizkomfort und Anlieferung
  • einfache Bedienung
  • Förderung durch das Land OÖ
  • Wertschöpfung bleibt im Land